Wettervorhersage


Empfehlungen

Start Segelrevier
Segelrevier

Schluchtensegler so nennt man uns, unser Segelrevier Urlauberparadies im Herzen des Thüringer Waldes der Stausee-Hohenwarte.

Wasser ist, man glaubt es kaum keine Seltenheit im Thüringer Wald. Hohe Berge tiefe Täler, in denen man Wasser, viel Wasser angestaut hat, klingt doch super ist es auch.

Ein Segelrevier der besonderen Art: Achtung drehende Winde den Tälern entlang oder auch bei jedem Einschnitt der Landschaft in eine Bucht, kleinere bis größere Fallböhen den Bergen herab kommend bis zur Wasserlinie, also ein interessantes Segelrevier. Das müsst ihr unbedingt einmal ausprobieren, Übernachtungsmöglichkeiten gibt es bei uns auch, ach so Flaute, ja richtig kommt bei uns auch mal vor wo gibt es die nicht.  ( Der Wind schläft nicht ???!!! )

Übrigens in eigener Sache: - Immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel – bei uns fast kein Problem.

Wo gelingen schon spektakulär Segelmanöver bis knapp 1 m ans Steilufer heran, aber Vorsicht unter Wasser erscheinen manchmal kleine oder auch größere spitze Felsen.

Der Hohenwarte-Stausee liegt im Süden Thüringens und wird auch liebevoll als "Thüringer Meer" bezeichnet. Er ist Teil der fast achtzig Kilometer langen, fünfmal hintereinander gestauten Saalekaskaden, dem größten zusammenhängenden Stauseegebiet Deutschlands, er ist 27 km lang, bis zu 1000 Meter breit und fast ca. 182 Millionen Kubikmeter Wasser und ist somit der drittgrößte Stausee Deutschlands. Die tiefste Stelle befindet sich an der Sperrmauer mit einer Wassertiefe von 68 Meter. Die Sperrmauer wurde von 1936 bis 1942 erbaut, ist 75 Meter hoch, 412 Meter lang, am Fuß 54,7 Meter und an der Krone 6,7 Meter breit.
In unzähligen Windungen durchschlängelt unser "Thüringer Meer" das Saaletal zwischen steilen Hängen, inmitten einer wild-romantischen Waldlandschaft. Umgeben ist der See von Fjord ähnlichen Buchten und steilen Berghängen, also ein interessantes Segelrevier.

 


Powered by Joomla!. Designed by: joomla video tutorials hosting Valid XHTML and CSS.